consilia::blog

Aktuelles aus der Sozialwirtschaft!

Sozialwirtschaft ist wichtiger Wirtschaftszweig in Sachsen

(C) pixelio.de / hofschlaeger

Welche wirtschaftliche Bedeutung hat die Sozialwirtschaft in unserem Land? Dieser Frage ging schon die Studie Sozialwirtschaft in Bayern der Evangelischen Hochschule Nürnberg nach. Nun veröffentlicht die TU-Dresden im Auftrag der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen eine Studie zur wirtschaftlichen Bedeutung der Sozialwirtschaft im Freistaat Sachsen.

“Die Sozialwirtschaft ist ein riesiger Wirtschaftszweig, der in der Öffentlichkeit zu gering geschätzt und oft nur als Kostenfaktor betrachtet wird”, sagt Rüdiger Unger, Vorsitzender der Liga der Freien Wohlfahrtspflege. Das Gutachten zeigt auf, dass die Sozialwirtschaft ein Wachstumsmarkt mit stetig zunehmender Wirtschaftskraft ist. Danach trägt die Sozialwirtschaft über 7 % zur Bruttowertschöpfung in Sachsen bei. Die Bruttowertschöpfung der Freien Wohlfahrtsverbände in Sachsen beträgt jährlich mehr als 2 Milliarden Euro und stieg zwischen 2002 und 2008 um 25 %. Einen wesentlichen Anteil der Gesellschaft und volkswirtschaftlichen Wertschöpfung (57 Mio. Euro) erbringt die Freie Wohlfahrtspflege durch ihre ehrenamtlichen Strukturen und das bürgerschaftliche Engagement ihrer Mitglieder.

Auch auf dem Arbeitsmarkt spielt die Sozialwirtschaft eine wichtige Rolle. Jeder zehnte Arbeitsplatz in Sachsen befindet sich in der Sozialwirtschaft. Insgesamt sind hier 63.000 Erwerbsättige beschäftigt.

Auf Grundlage des Gutachtens fordert die Liga der Freien Wohlfahrtspflege die verantwortliche Politik und die Verwaltung in Sachsen auf, die Bedeutung der Sozialwirtschaft für die wirtschaftliche Stabilität und Entwicklung bei politischen Entscheidungsprozessen adäquat zu berücksichtigen. Neben der produzierenden Wirtschaft sollte die Sozialwirtschaft als wesentliches Element der Zivilgesellschaft sowie der gesellschaftlichen Wertschöpfung behandelt werden.

Ich persönlich finde es sehr gut, dass nun auch für den Freistaat Sachsen eine Untersuchung der wirtschaftlichen Bedeutung der Sozialwirtschaft vorliegt. Neben Bayern ist dies mir dann das zweite Bundesland von dem mir eine solche Studie bekannt ist. Gerade für die Wahrnehmung der Sozialwirtschaft als eigenständiger Wirtschaftszweig sind solche Studien aus meiner Sicht sehr wichtig.

Die Langfassung des Gutachtens der TU-Dresden kann auf der Homepage der Liga der Freien Wohlfahrtsverbände in Sachsen heruntergeladen werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tagged as: , , , , , , , , , , , ,

Für diesen Beitrag sind keine Kommentare möglich!