consilia::blog

Aktuelles aus der Sozialwirtschaft!

Performance Management in der Sozialwirtschaft

Die Messung und Steuerung der Leistungen in Organisationen der Sozialwirtschaft wird immer wichtiger. Doch wie soll man beim Aufbau eines Performance Management Systems vorgehen? Heute möchte ich in meinem Blog zwei Bücher vorstellen die sich mit dem Thema Performance Management bzw. Performance Measurement beschäftigen.

Eine Studie des Österreichischen Controller-Institut in Kooperation mit der Contrast Management-Consulting aus dem Jahr 2009 hat interessante Ergebnisse hervorgebracht. Untersucht wurden hier NPOs und es zeigte sich das die meisten Einrichtungen mit selbst entwickelten Ansätzen zur Steuerungen ihrer Organisationenarbeiten, aber viele NPOs trotzdem einen Bedarf an weiteren Steuerungsinstrumenten sehen. Da stellt sich die Frage: Wie führt man ein gutes Performance Management System ein?

Aufschluss hierrüber geben die Titel Performance Measurement von Ronald Gleich der im Vahlen Verlag erschienen ist und Performance Management in NPOs von Maria Laura Bono der im Nomos Verlag erschienen ist.

Das Buch von Gleich ist ein Grundlagenwerk zum Thema Performance Measurement. Hier werden die theoretischen Grundlagen des Performance Measurement gut beschrieben. Der Kern des Buches bildet die Vorstellung und Bewertung ausgewählter Konzepte im Bereich des Performance Measurement aus Wissenschaft und der Beratungs- und Unternehmenspraxis. In der neu vorliegenden 2. Auflage kamen hier neue Modelle hinzu, wie zum Beispiel das SCOR-Modell, der Skandia Navigator oder die Innovation Balanced Scorecard von FESTO. Ein weiterer Pluspunkt dieses Titels ist die Vorstellung von empirischen Studien rund um das Thema. Hier wurden auch aktuelle Studien in die neue Auflage mit aufgenommen, so dass man hier auch einen guten Überblick über die aktuelle wissenschaftliche Diskussion bekommt.

Einen anderen Ansatz verfolgt Maria Laura Bono mit ihrem Titel “Performance Management in NPOs”. Dieser ist aus meiner Sicht eher an die Praktiker in den Einrichtungen von NPOs und der Sozialwirtschaft gerichtet. Hier wird ziemlich praktisch beschrieben wie die Steuerung von sozialen Diensten mithilfe eines Performance Management Systems aussehen kann. Interessant aus meiner Sicht ist vor allem der zweite Teil mit den Bausteinen eines Performance Management Systems. Hier wird auf wichtige Bausteine eingegangen, wie zum Beispiel die Wirkungsorientierung und die Erstellung von Ursachen-Wirkungsketten, der Rolle der Mitarbeiter und der Leistungsempfänger. In einem Werkzeugkasten für die Praxis werden dann von der Autorin ausgesucht Ursachen-Wirkungsketten vorgestellt, sowie praxisorientierte Wirkungskennzahlen. Die abschließend dargestellten Fallbeispiel geben dem Leser einen noch besseren Einblick in die Konzeption von Performance Management Systemen.

Meiner Ansicht nach ergänzen sich die beiden Bücher gut, dadurch das der Titel von Gleich eher eine theoretischen, wissenschaftlichen Hintergrund hat und Bono die praktische Umsetzung beschreibt. Daher sollten Geschäftsführer und Controller aus sozialen Einrichtungen beide Titel genauer anschauen, denn ich bin überzeugt davon, dass nur mit einem guten Steuerungssystem Einrichtungen auch in der Zukunft erfolgreich geführt werden können. Die Titel sind sicherlich auch für solche Einrichtungen interessant, die bereits für über ein Controlling- bzw. Steuerungssystem verfügen und sich noch Anregungen zur Optimierung dieser holen möchten.

Empfohlen seien diese Bücher aber auch Studenten die sich mit den Themen Controlling und Steuerung in der Sozialwirtschaft beschäftigen. Durch den flüssigen und guten Sprachstil beider Titel eignen sich diese hervorragen zum Selbststudium.

Performance Measurement von Ronald Gleich ist im Vahlen Verlag erschienen. ISBN: 978-3-8006-3758-4.

Professor Dr. Ronald Gleich ist Leiter des Department of Innovation and Entrepreneurship sowie Executive Director des Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) der EBS Business School in Oestrich-Winkel. Er sammelte langjärhige Performance Measurement-Erfahrungen in seiner Tätigkeit als Partner bei einer international führenden Controlling-Beratung.

Performance Management in NPOs von Maria Laura Bono ist im Nomos Verlag erschienen. ISBN: 978-3-8329-5082-8

Maria Laura Bono, Mag. MSc., geb. 1967, studierte Sozialwissenschaften in Gras und London. Sie ist Gründerin der Grazer Straßenzeitung “das Megaphon” und hatte zahlreiche Führungspositionen in NPOs inne. 2004-2006 im Amt der Vorarlberger Landesregierung für das Controlling des Sozialfonds verantwortlich, spezialisierte sich Bono auf die Steuerung von sozialer Dienste. Seit 2007 ist sie Geschäftsfühererin des Beratungsunternehmen “socialimpact research & consulting” und Lektorin für NPO-Management in ausgesuchten Bildungseinrichtungen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tagged as: , , , , , , , , , ,

Für diesen Beitrag sind keine Kommentare möglich!