consilia::blog

Aktuelles aus der Sozialwirtschaft!

White Paper Sozialmarketing erschienen

Marketing im sozialen Bereich ist nicht, wie oft gedacht nur Fundraising. Gerade im stationären Bereich wo immer öfters auch Betten leer bleiben muss die Dienstleistung aktiv beworben werden. Die Methoden orientieren sich oft am klassischen Marketing, müssen aber abgewandelt werden für den sozialen Bereich, dann spricht man von Sozialmarketing oder Sozio-Marketing.

Ein White Paper zu diesem Thema legte nun die Agentur Spendwerk vor, die sich spezialisiert hat auf innovative Finanzeirungen, soziale Markenführung, Umstrukturierungen, Fundraising, soziales Marketing und Online-Kommunikation.

Auf 24 Seiten gibt das White Paper einen guten Einblick in das Sozialmarketing für stationäre Dienstleistungen. Vor allem die Unterschiede zwischen regionalen Marketing und überregionalen Marketing sind recht gut. Gerade diese Unterscheidung und Betrachtung beider Sichtweisen ist sinnvoll, da oft die Angehörigen nicht mehr in der gleichen Region wohnen, in der ein Platz für einen pflegebedürftigen Menschen gesucht wird.

Das White Paper von Spendwerk gibt eine Reihe von Antworten, wie soziale Einrichtungen heute auf die Herausforderung im Markt durch Marketing reagieren können:

  • Der Ruf und die Marke spielen eine immer wichtigere Rolle.
  • Das Internet ist nicht mehr wegzudenken und muss die Fragen der Suchenenden beantworten.
  • Ein Zusammenspiel von lokalen und regionalen Akteuren schafft den notwendigen Handlungsspielraum, um ein effektives und effizientes Marketing aufzubauen.

Somit bietet dieses White Paper einen guten ersten Einblick, wenn man sich damit beschäftigt wie man das Marketing für die eigene Einrichtung gestalten kann.

Das White Paper “Was tun, wenn die Betten leer bleiben” kann kostenlos bei Spendwerk heruntergeladen werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tagged as: , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben...

*