consilia::blog

Aktuelles aus der Sozialwirtschaft!

Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung rügt kajomi

kajomiDie Firma kajomi GmbH aus Gräfelfing und deren Gesellschafter, Michael Hoffmann und Kai Noltenmeyer, haben eine Rüge des Rates der Deutschen Markt- und Sozialforschung erhalten. Die Agentur für E-Mail-Marketing bot unter der Bezeichnung “Online-Marktforschung” im Internet Online-Umfragen an und rekrutiert dafür befragungsbereite Personen. Deren Kontaktdaten und Befragungsergebnisse wurden in personenbezogener Form an Auftraggeber der kajomi GmbH übermittelt, die sie für Marketingzwecke und individualisierte Werbung gegenüber den Befragten nutzen konnten.

Damit verstieß die Firma in mehrfacher Hinsicht gegen Grundprinzipien der allgemein anerkannten Berufsgrundsätze und Standesregeln der deutschen Markt- und Sozialforschung. Im Einzelnen hat die kajomi GmbH die Notwendigkeit nicht beachtet, Marktforschung von jeglicher Werbung und Verkaufsförderung zu trennen. Sie haut außerdem das strikte Anonymisierungsgebot in der Markt- und Sozialforschung verletzt, das auch durch das Einholen der Einwilligung in die Weitergabe personenbezogener Daten nicht umgangen werden darf.

Der Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung ahndet das standeswidrige Verhalten der kajomi GmbH und ihrer Gesellschafter wegen der Schwere und des Ausmaßes der Verstöße sowie der Wiederholungsgefahr mit einer öffentlichen Rüge, um das notwendige Vertrauen der Öffentlichkeit in die Markt- und Sozialforschung in Deutschland zu erhalten.

Quelle: Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tagged as: , , , , , , ,

1 Kommentar

Trackbacks

  1. Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung rügt kajomi | Abzocknews.de